StartMusikChöre › Eintrag

Kammerchor Hannover

Kontaktdaten

Webseite

Kurzbeschreibung

Der Kammerchor Hannover wurde 2007 von jungen Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Stephan Doormann gegründet. Vorbild für das neue Ensemble sind die skandinavischen Kammerchöre mit ihrer ausgeprägten A-cappella-Tradition. Die Vermittlung der Musik ist dem Chor ein wichtiges Anliegen. Daher werden die Werke dem Publikum in Konzerten von dem Chorleiter erläutert und näher gebracht.

Weitere Schwerpunkte

Klassik, Chöre

Biographie

Der Kammerchor Hannover wurde 2007 von jungen Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Stephan Doormann gegründet und ist in der Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover beheimatet. Vorbild für das Ensemble sind die skandinavischen Kammerchöre mit ihrer ausgeprägten A-cappella-Tradition, deren homogener Klang verbunden mit mitteleuropäischer Expressivität das Klangideal des Chores ausmacht. Der Kammerchor bringt anspruchsvolle Chorliteratur aus allen Epochen und unterschiedlichen Ländern zur Aufführung. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf neuen Werken sowie selten aufgeführten Kompositionen.

Sowohl in CD-Einspielungen als auch in Konzerten legt der Kammerchor Hannover Wert auf die Vermittlung von – insbesondere Neuer – Musik. Den Konzerten liegen daher stets thematisch geschlossene Konzepte zugrunde.

Neben den eigenen Produktionen wird der Chor von unterschied-lichen Veranstaltern und Kulturträgern zu Konzerten und Projekten engagiert; neben der Ersteinspielung zweier Kantaten bei Rondeau bestritt er z.B. die Uraufführung des abendfüllenden Kammer-oratoriums „Hortus Animae“ von P.D. Peretti. Zudem vergab der Kammerchor Kompositionsaufträge an zeitgenössische Komponisten (Sven Hagvil, Fabio Nieder), deren Werke er zur Uraufführung brachte.

2010 erhielt der Kammerchor Hannover einen „Echo“ für die Einspielung zweier neu komponierter Kantaten auf der CD „Glaubenslieder“. Anfang 2012 veröffentlichte der Kammerchor bei Rondeau Production seine erste CD "Shakespeare21". Sie beinhaltet Shakespeare-Vertonungen aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Im September 2013 nahm der Kammerchor am Niedersächsischen Chorwettbewerb teil und erzielte in der Kategorie "Gemischte Kammerchöre" den 2. Platz mit insgesamt 23,3 Punkten.

Der Kammerchor Hannover ist Mitglied im Verband Deutscher Konzertchöre (VDKC) im und im Niedersächsischen Kirchenchor-verband



Ausstellungen / Aufführungen / CD-Einspielungen

Kommende Konzerte

 


„Erneuerung“
Konzert mit dem Kammerchor Hannover mit Chorwerken zur Reformation früher und heute.
Werke von J. S. Bach, J. H. Schein, H. Isaac, M. Duruflé, Sven Hagvil u.a.

22. Oktober 2017, 18 Uhr
Peter-Paul-Kirche Hermannsburg

Leitung: Stephan Doormann
Orgel: Hans Jürgen Doormann

Ein Konzert der St. Peter-Paul Stiftung Hermannsburg und der St. Laurentius Stiftung Müden/Faßberg, gefördert von der Kirchemusikstiftung Ziegler.

Zum Inhalt:
Auf Einladung der St. Peter-Paul Stiftung Hermannsburg und der St. Laurentius Stiftung Müden/Faßberg hat der Kammerchor Hannover ein Konzertprogramm mit Chorwerken zur Reformation früher und heute zusammengestellt, das am 22.10. in der Peter-Paul-Kirche Hermannsburg präsentiert wird. Unter dem Titel „Erneuerung“ stehen dabei Werke im Mittelpunkt, die die Luft der historischen Reformation atmen und das Publikum in sie heineintauchen lassen. So spürt man in der großen Bachmotette „Der Geist hilft unser Schwachheit auf“, wie stark die Reformation den einzelnen Christen in und trotz seiner Unzulänglichkeit stärken und ihm den direkten Weg zu Christus und dessen Stärkung und Gnade ebnen will. Bach versteht es dabei die körperliche Schwäche und die geistige und geistliche Belebung hörbar zu machen. Ähnlich passen zu diesem Zeitgeist des 16. Jahrhunderts die Kompositionen von Johann Hermann Schein (Psalm 116), Wolfram Buchenberg (55 Engel) und Maurice Duruflé (Ubi caritas).
Zum anderen erklingen Werke, die die kirchlichen und christlichen Traditionen unter aktuellen Fragestellungen beleuchten und somit moderne reformatorische Fragen stellen und auch mögliche Antworten aufzeigen. So formt der schwedische Komponist Sven Hagvil die traditionelle Messliturgie, einen der universalsten und allgemeingültigsten Texte des Christentum in eine „Missa via Interna“, eine Messe des inneren Weges um und setzt sich damit mit dem emanzipierten, aber auch vereinsamten Individuum unserer Zeit auseinander, für das es kaum noch zweifelsfreie Glaubensgewissheit gibt. Auf ähnliche Weise lassen uns Sven-David Sandström („Jesu meine Freude“) und Nancy Telfer („De profundis“) auf Altbekanntes einen neuen Blick werfen. So steht dieses Konzert in seiner Gesamtheit ganz in der fünfhundertjährigen reformatorischen Tradition unserer Kirche.
_______

Oh still!
Weihnachten mit dem Kammerchor Hannover; Leitung: Stephan Doormann
Werke von Bach, Poulenc, Mäntyjärvi, Grimsdottir, Lauridsen u.a


Samstag, 16. Dezember 2017, 18 Uhr
Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover
Eintritt frei Spenden erbeten

Sonntag, 17. Dezember 2017, 17 Uhr
Christuskirche Celle (Westercelle)
Eintritt frei Spenden erbeten

Zum Inhalt:
Seit vielen Jahren lädt der Kammerchor Hannover nun bereits zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert. In diesem Jahr überrascht der Chor sein Publikum mit der Erfüllung des oft geäußerten Wunsches, eine CD mit den schönsten Kompositionen aus den Weihnachtskonzerten des Chores herauszugeben. So kann bei diesen Konzerten die neu erschienene CD mit Live-Mitschnitten aus den Weihnachtskonzerten der vergangenen Jahre erworben werden.

Wie die CD steht auch das diesjährige Weihnachtskonzert des Kammerchores Hannover unter dem Titel „Oh still“. Der Chor möchte dazu einladen, in der hektischen Zeit vor Weihnachten einmal inne zu halten, noch mal zur Ruhe zu kommen und bekannten und unbekannten, alten und neuen Klängen des Weihnachtsfestes zu lauschen.

Unter diesem Titel präsentiert der Kammerchor Hannover Kompositionen aus verschiedenen europäischen Ländern. Dabei greift Doormann auf einige Stücke zurück, die der Chor regelmäßig in seinen Weihnachtskonzerten gesungen hat wie „O Magnum Mysterium“ von Morten Lauridsen, das isländische „Eg vil lofa eine thau“  und einige der schönsten Weihnachtschoräle Johann Sebastian Bachs. Dazu kommen wie jedes Jahr Kompositionen, die der Kammerchor (wieder) neu in sein Weihnachts-Repertoire aufnimmt, z.B. „Die Stimme des Kindes“ von Jaakko Mäntyjärvi oder „Visitatio“ von Kurie Bæk. 

Darüber hinaus erklingen Werke von Francis Poulenc, Gottfried Walters, Otto Olsson u.a.

Herzliche Einladung

Weitere Informationen
www.kammerchorhannover.de

 

Neue CD: Bach & Sandström - Motetten

Im Februar 2015 veröffentlichten der Kammerchor Hannover und Rondeau Production die CD „Bach und Sandström – Motetten“. Dort erklingen die bekannten Motetten im Kontrast: Barocke Eleganz und Tonkunst bei Bach, komplexe Cluster und Rhythmen bei Sandström.

Erhältlich unter www.rondeau.de/CD/ROP6105 oder unter info@kammerchorhannover.de  

Kritiken:

Aufnahmen der Bach’schen Motetten gibt es viele – gute und herausragende, aber nur wenige, die mit einem überraschenden Programm für Aufmerksamkeit sorgen. Dies ist dem Kammerchor Hannover (kein Profi-Ensemble!) gelungen, der den Kernstücken des Repertoires die fraglos hochrangigen Neuvertonungen von Sven-David Sandström (*1942) zur Seite stellt. Allzu simple Vergleiche werden dabei durch den sich ergänzenden Wechsel (3 plus 3) verhindert. Und doch kennt Sandström »seinen« Bach genau, lässt nachklingen, formt Neues. Eine spannende CD, bei der das instruktive Hörvergnügen im Vordergrund steht. Nmz, April 2015, Michael Kube

"These works are still, almost three centuries after they were written, fresh as paint. [...] Oh, yes, the choir. They are superb: intonation faultless, great precision, dynamically flexible. The recording is excellent too – that kind of excellence that you don’t actually notice. Technique is at the service of the music and gives the listener a splendid opportunity to experience the craftsmanship and the inspiration in both composers’ works." http://www.musicweb-international.com


Unsere erste CD ist erschienen

Der Kammerchor Hannover feiert sein CD-Debüt! Anfang Februar 2012 ist bei Rondeau Production die CD "Shakespeare21" erschienen. Sie beinhaltet Shakespeare-Vertonungen aus dem 20. und 21. Jahrhundert von Ralph Vaughan Williams, Frank Martin, Jaakko Mäntyjärvi, Sven-Eric Johanson, Lars-Johan Werle und Nils Lindberg. Außerdem vergab der Kammerchor Hannover Kompositionsaufträge an den gebürtigen Italiener Fabio Nieder und den Schweden Sven Hagvil, deren Vertonungen u.a. über den Shakespeare-Text „Orpheus with his lute“ im Sommer 2011 zur Uraufführung kamen und zum ersten Mal überhaupt auf CD eingespielt wurden.

Die rund 400 Jahre alten Texte von William Shakespeare haben bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft und Wirkung verloren. Immer wieder inspirieren sie verschiedenste Künstler zu neuen Schöpfungen. Der Kammerchor Hannover lädt mit dieser CD zu einer Zeitreise ein. Die verschiedenen Werke zeigen eindringlich die Zeitlosigkeit und ungebrochene Faszination, die Shakespeares Texten inne wohnen.

Mit seiner Auswahl öffnet Stephan Doormann die Tür zu den vielen eindrucksvollen und stilistisch sehr unterschiedlichen Vertonungen der Shakespeare’schen Texte.

Sie können die CD über Rondeau (www.rondeau.de), über den Kammerchor (per Email an info@kammerchorhannover.de) oder im Einzelhandel beziehen.



Verbände

Niedersächsischer Chorverband
Alle Gattungen auf einen Blick

Sie benötigen Hilfe?

Rettungsring

per Mail:

Anzeige

FAQs

Häufig gestellte Fagen

Nicht jede Anleitung erschließt sich jedem Nutzer auf den ersten Blick. Die häufigsten Fragen haben wir hier für Sie zusammengestellt.


Sie lesen gerade: Kammerchor Hannover, Hannover